Die nächste Wanderung

Der nächste Wandertermin ist wegen des Feiertages erst in drei Wochen am 27. Juni in Steckenroth. Für eine kürzere Wanderung sprechen sich Interessenten bitte mit Bärbel Ebbecke   (06124/12964) ab. Der Start zu einer ca. 8 km langen Wanderung ist um 14 Uhr vom Parkplatz oberhalb des Friedhofes.  Auskünfte zur geplanten Wandertour sowie zum Wanderkreis im Allgemeinen erteilt gerne Horst Bernstein   (06124/12357) und  sind jederzeit auf der Homepage des Wanderkreises http://hohensteiner-wanderkreis.jimdo.com abrufbar.

 

 

Für Donnerstag, den 6. Juni war als zweite Tagestour die Gegend um Bad Camberg vorgesehen. Nach zwei schwül-heißen Tagen hatte sich das Wetter termingerecht  auf Wandertemperaturen umgestellt. Leider war die Beteiligung trotz guter Wanderbedingungen aus diversen Gründen schwach, denn es fanden nur 18 Interessenten den Weg zum Ausgangspunkt beim Hotel Waldschloss. Die größere Gruppe lief mit Hildegard Bernstein zunächst zur Kreuzkapelle. Der Anblick des Kirchleins auf herausragender Höhe ist bemerkenswert und dann konnten sich die Teilnehmer kaum an der Aussicht über den Goldenen Grund hinweg in Richtung unserer Heimat satt sehen. Recht steil war der Abstieg in Richtung Schwickershausen. Die Kirche auf dem Friedhof nebst einem kleinen Kapellchen und für manche auch ein Marienverehrungs-Felsen am Dombach waren erwähnenswerte Punkte, bevor man auf dem Talweg weiterwanderte. Durch abwechslungsreichen Wald schlängelte sich der Weg dem Bachlauf folgend kaum merkbar aufwärts. Bei dem Ort Dombach musste ein Blick auf den Ort und das Kirchlein mit dem nadelspitzen Turm genügen. Danach erklommen die Wanderer über eine Wiese den Hang zum Waldrand. Hier zeigte Hildegard ihren Teilnehmern den Streckenverlauf der um elf Uhr vom Waldschloss in umgekehrter Richtung gestarteten Wandergruppe.

Wo die „Kurzstreckler“ leicht aufwärts steigend durch den Wald liefen, war Horst mit seinen Mitläufern abwärts gegangen.  Die früh gestartete Gruppe passierte den Ort Dombach und sah dort nicht nur die Kirche aus der Nähe, sondern auch das alte Rathaus und traf eine Künstlerin bei der Arbeit an Holzskulpturen. Wer an bäuerlichen Gärtchen Freude hatte, kam auch auf seine Kosten und so wurde der Anstieg recht locker gemeistert. Die Forststraße um den Stückelberg ist angenehm zu laufen. Aufwärts begleitete ein munter plätscherndes Bächlein die Wanderer. Der Abstecher zum Eichelbacher Hof konnte zwar nicht als Vesperplatz genutzt werden, aber der Anblick des renovierten Hofes, vor allem das Herrenhaus mit den markanten Ecktürmen, wurde als sehenswerter Schlenker von den Wanderern akzeptiert. Eine Pause legten die Wanderer stattdessen nahe des Parkplatzes Kuhbett ein. Der spätere Abstieg zum Parkplatz Krämerstein wurde von den Wanderern trotz erheblicher Wühlarbeit der Schwarzkittel ohne Verluste  überstanden. Der Blick auf den Feldberg war besonders klar und es hätte des Hinweisschildes nicht bedurft. Aber bei der Würdigung des in seiner Nähe befindlichen Blühstreifens konnten sich die Wandersleute kaum einkriegen. Vom „Bienenfreund“ über Kamille und Klatschmohn bis zu den wie rote Rubine herausleuchtenden Kleeblüten begeisterte die Blütenpracht also nicht nur die summenden Nutznießer, sondern auch die Menschen. Mit dem Blick hinüber zur Kreuzkapelle näherten sich die Wanderer unaufhaltsam Schwickershausen. Auf dem „Kercheweg“ gelangten die Wanderer durch den Heiligen Wald zum Dombach und dem Felsen mit der Marienstatue und den Votivtafeln. Die wichtigen Punkte des weiteren Weges wurden schon beschrieben. Nach dem Stopp bei der Kreuzkapelle erreichten die Wanderer um 16 Uhr das Restaurant und zwar beide Gruppen gleichzeitig. Das Restaurant hatte eine zwar etwas reduzierte, aber immer noch recht umfangreiche Speisenkarte erstellt und  die freundliche Bedienung sorgte dafür, dass rasch alle ihre verlorenen Flüssigkeiten und Kalorien ergänzen konnten.

 

 Siehe auch Ordner 2. Tageswanderung 2019

Willi Altenhofen übergibt Horst Bernstein die Leitung des Hohensteiner Wanderkreises

Lieber Willi

Die Wanderfreunde des Hohensteiner Wanderkreises danken Dir für viele schöne gemeinsame Wanderungen

in den letzten 14 Jahren.

Informationen zum Wanderkreis bzw. zu den Wanderungen können auf der Homepage und bei Wanderführer Horst Bernstein ( 06124/12357) erfragt werden.