Der Hohensteiner Wanderkreis wurde im Oktober 2000 von Willi Altenhofen aus Born gegründet. Die Initiative dazu ging auf die ehrenamtliche Kreis-Seniorenbeauftragte Frau Liane Stein zurück. In wiederholten Gesprächen hatte sie Willi Altenhofen gedrängt, einen Senioren-Wanderklub für die Gemeinde Hohenstein einzurichten.


Schon bei der ersten Wanderung in Breithardt fanden sich viele begeisterte Wanderinnen und Wanderer ein. In den Folgemonaten wurden es immer mehr. Im Jahr 2013 freut man sich nach wie vor über eine stabile Teilnehmerzahl. Neue Wanderinnen und Wanderer sind immer herzlich willkommen.


Das Erfolgsrezept des Wanderkreises beruht auf dem Grundprinzip der Offenheit. Es gibt keinen Vorstand, keine Mitgliedschaften und damit keine Beiträge zu zahlen. Niemand ist dazu verpflichtet, weder gemäß einer Satzung noch aus moralischen Gründen, regelmäßig teilzunehmen. Dass dennoch die meisten bei fast jedem Start dabei sind, zeugt davon, dass es hier trotz des offenen Charakters Bindekräfte gibt, die mit dem schönen Gemeinschaftsgefühl und der guten Organisation zu tun haben. Hier kann man soziale Kontakte pflegen und neue Leute kennen lernen. Die entspannte Bewegung in der Natur fördert die Gesundheit. Als alteingesessener Hohensteiner verfügte Herr Altenhofen über einen reichhaltigen Schatz an Wissen aus der Geschichte und Informativem aus der Gegend, von dem er  gerne berichtete, so dass man sagen kann, im Wanderkreis kann man sich auch noch „weiterbilden".


Bewährt hat sich außerdem die Unterstützung durch das Jugend- und Seniorenreferat der Gemeinde bei der Öffentlichkeitsarbeit und Organisation. Das Angebot „Wandern" ist in das Gesamtprogramm der offenen Angebote des Hohensteiner Seniorenforums eingebunden.


Mittlerweile wurden mehrere erfreuliche Jubiläen gefeiert: die 100., 200. und 300. Wanderung sowie das 10-jährige Bestehen. Rund 4.000 km Wegstrecke sind zurückgelegt worden. Der Wanderkreis ist über die Hohensteiner Grenzen bekannt. Gruppen aus Nachbarkommunen haben das Erfolgsrezept übernommen.


Regelmäßig wird donnerstags in 14-tägigem Rhythmus reihum in den sieben Ortsteilen Hohensteins gewandert; darauf aufmerksam gemacht wird durch einen Jahreswanderplan und seit einiger Zeit durch die Homepage. Darüber  hinaus werden Interessenten im „Hohensteiner Blättche“ und im Aar-Boten an die Termine erinnert.


 


Unbedingt erwähnenswert ist, dass Willi Altenhofen auch Unterstützung durch seine ,,Wanderfreunde" erfuhr. Da wurden Wanderberichte geschrieben, Fotos gemacht und in einer speziell für den Wanderkreis aufgebauten Homepage aktuell auf moderne Art berichtet und informiert.


Ende 2014 im Zusammenhang mit seinem 80. Geburtstag verkündete Willi Altenhofen definitiv das Ende als verantwortlicher Wanderführer. Damit ging nach 14 Jahren eine Ära zu Ende. Die Verabschiedung durch die Repräsentanten von Politik und Seniorenarbeit erfolgte am 22. Januar 2015 in Born (Siehe hierzu Berichte in der Presse).


 


Ganz im Sinne von Willi Altenhofen bestimmten die Wanderer aus ihren Reihen einen für die Planung neuen Verantwortlichen, damit der Wanderkreis auch in Zukunft weiter aktiv sein kann.


Abmarsch ist immer pünktlich um 14 Uhr. Seit einiger Zeit gibt es auch eine Gruppe, die eine kürzere Strecke wandert. Sie startet um 15 Uhr. Auskünfte hierfür erteilt Frau Bärbel Ebbecke. Damit ist für diejenigen ein Angebot geschaffen, die mit gesundheitlichen Einschränkungen leben müssen und trotzdem weiterhin beim Wanderkreis mitwandern wollen. Die langen Rundwanderstrecken haben eine Länge zwischen 8 und 10 km; wobei die Streckenlängen der Witterung und den Wegeverhältnissen angepasst werden. Gewandert wird bei jedem Wetter mit Ausnahme von Sturmwarnung oder anderen extremen Wetterbedingungen.


Freuen kann man sich in jedem Jahr auf drei Tageswanderungen in die weitere Umgebung; auch hier gibt es meist zwei Angebote mit unterschiedlichen Anforderungen an die körperliche Konstitution. Die Kosten für die Busfahrt werden ohne Überschüsse umgelegt.


Mitzubringen zu den Wanderungen sind gutes Schuhwerk und dem Wetter angemessene Kleidung. Wer will, kann mit zur Abschlussrast in eine Gaststätte gehen. Die Teilnahme an den Wanderungen erfolgt auf eigene Gefahr.


Auf dieser Webside erhalten Sie jederzeit aktuelle Informationen. Sie lesen Wanderberichte und können sich die schönsten Erinnerungen, fotografisch gefasst, anschauen.


Für Anregungen bitte Kontakt mit Horst Bernstein, 06124/12357 oder mit Gerhard Hies 06120/4547 aufnehmen.


 Hohenstein im Februar 2015